Donnerstag, 8. März 2007

Daumennadelkissen

Am vergangenen Samstag war ich zum Regionaltreffen NRW der Patchworkgilde in Bochum. Es war super organisiert, wunderschöne Quilts wurden gezeigt und ich habe viele nette Leute getroffen. Von einer befreundeten Quilterin bekam ich den Tipp für das Daumennadelkissen, das ich sofort nachgearbeitet habe. Es ist total einfach und schnell zu nähen. Man nimmt ein 9 x 9 cm großes Stückchen Stoff, legt es zum Dreieck und schließt die Seiten bis auf eine Wendeöffnung. Nach dem Wenden füllt man es mit ein wenig Füllwatte und schließt die Wendeöffnung. Nun werden nur noch die beiden Ecken unten am Dreieck zusammengenäht und schon ist das Nadelkissen fertig.
Am Dienstag kam auch das erste Paket von meinem Round Robin von Antje an. Es ist mein erster Round Robin überhaupt und ich fand es sehr spannend das Paket zu öffnen. Damit die Spannung nicht vorweg genommen wird, kann ich jetzt natürlich keine Fotos zeigen, aber das wird im Juli nachgeholt. Antje hat aber eine wunderschöne Mitte genäht und ich hatte auch gleich die zündende Idee, was ich nun ergänzen kann. Daran werde ich nun weiter arbeiten.

2 Kommentare

Bea hat gesagt…

Ein lustiges Teil - ich hätte Angst mich in den Daumen zu stechen. Mein Daumennadelkissen ist in einem Getränkekäppchen (sieht auch anders aus - muss es mal suchen). Da kann ich bis auf den Boden stechen und mir passiert nix!

Danijela hat gesagt…

Die Idee mit dem Nadelkissen probier ich gleich mal aus! Vor allem beim Handnähen auf dem Sofa verschwindet dann mal die eine oder andere Nadel schnell, weil ich sie mir meist in den Pulli oder an den Ärmel stecke. Mein Mann ist dann immer der ehrliche Finder.... Danke! Deine Flying-Geese-Tasche ist soooo schön!