Sonntag, 6. Mai 2007

Stoffe färben

Am Samstag stand wieder ein Färbekurs bei Anni Struhmann auf meinem Programm. Ich habe noch mal einen Farbkreis gefärbt, diesmal mit poppigen Farben, nachdem der letzte Farbkreis mit eher gedeckten Farben gefärbt war.



Außerdem habe ich noch drei neue Techniken ausprobiert. Die Erste war das Färben mit Wachs. Dabei wurde mit Kaltwachs zunächst ein Muster auf den in Soda eingeweichten, aber getrockneten Stoff aufgemalt, entweder aus einer kleinen Tropfflasche oder mit dem Pinsel. Ich habe für jedes Stoffstück ein anderes Muster gewählt. Ein Stück habe ich komplett mit Alphabeten beschriftet. Eigentlich wollte ich es im Quilt aus den Blöcken des ABC-Swaps verarbeiten, aber bei diesem Stück Stoff habe ich das Wachs wohl zu dünn aufgetragen, weil ich ganz feine Buchstaben haben wollte.

Da das Wetter noch mal so fantastisch war, haben wir die Stoffe einfach draußen auf der Wiese getrocknet. Danach wurden sie dann ganz normal in der Schüssel gefärbt.



Bis auf das Stoffstück mit dem Alphabet sind die Stoffe aber sehr schön gefärbt. Die bräunlichen Stoffe sind auf jeden Fall schon für japanische Muster verplant.
Das Stoffstück im Hintergrund ist in einer flachen Schüssel gefärbt. Der Stoff wurde zuerst in der Schüssel drapiert und ein einigen Stellen gedreht und dann wurden verschiedene Farben mit einer kleinen Spritzflasche aufgetragen.

Bei der dritten Technik wurde ein größeres Stück Stoff (50 x 140 cm) als Farbverlauf gefärbt, Ton-in-Ton oder auch mit zwei bis drei verschiedenen Farben. Anschließend mußte der Stoff dann auf Malerplane aufgerollt werden.


Hier das Ergebnis....



.... und der gelb-rote Farbverlauf noch mal zum Genießen in Nahaufnahme ...

Bei diesem Färbekurs habe ich neben meinem Baumwollsatin auch mal Stoffe meiner Mutter gefärbt, die sie von ihren Tante geerbt hat. Auch die Stoffe sind fantastisch geworden.

1 Kommentar

Elisabeth, hat gesagt…

Da wird frau ja blass vor Neid!!Da ist der Stoff für die nächsten Quilts ja gerettet!!