Mittwoch, 14. November 2007

Stoffkörbchen und Untersetzer

Bea und Quilty haben neulich auf ihren Blogs diese lustigen Stoffkörchen gezeigt, bei denen einfach 2 bis 3 cm schmale Stoffstreifen um ein ca. 6 cm dickes Kunststoffseil gewickelt und dann mit breitem Zickzackstich zusammengenäht werden. Auf der Creativa im März dieses Jahres hatte ich das auch schon an einem Stand gesehen. Nun war gerade mal Zeit es auch auszuprobieren. Das Kunststoffseil habe ich in einem Sonderpostenmarkt günstig erstanden und für den ersten Versuch habe ich einfach Stoffreste genommen. Gut waren die Streifen, die nach dem Quilten von der Rückseite übrig bleiben.


Als ersten Versuch habe ich kein Körbchen genäht, sondern einfach einen Untersetzer, der jetzt als Untersetzer für meine Teekanne dienen wird. Das Kunterbunte gefällt mit richtig gut. Demnächst werde ich noch einen passenden Brotkorb nähen und vielleicht gibts es auch noch Untersetzer für die Teetassen.


Beim Nähen des Untersetzers ist mir dann aufgefallen, dass ich die Arbeit falsch herum unter der Nähmaschine hatte, ich hätte so gar kein Körbchen biegen können. Darauf mußte ich dann beim zweiten Versuch unbedingt achten. Ich habe dieses Mal auch Schrägstreifen zugeschnitten, da sie sich besser um das Seil wickeln lassen. Das braune Körbchen ist oval, damit es auf die Ablage im Badezimmer paßt, und soll nun die Haarklammern meiner Töchter aufnehmen.


Das Nähen des Untersetzers und des Körbchens hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn die eine oder andere Nähmaschinennadeln dran glauben mußte. Es wird nicht die letzte Arbeit dieser Art gewesen sein.