Montag, 5. Mai 2008

Patchworktage in Einbeck

Nach 4 wunderschönen Tagen in Einbeck bei den Patchworktagen bin ich mit vielen tollen Eindrücken zurück. Neben den vielen schönen Ausstellungen war es toll, Martina endlich persönlich kennen zu lernen. Nachdem mein im Herbst letzten Jahres gebuchtes Zimmer in Einbeck im Frühjahr ganz kurzfirstig abgesagt worden war, hatte ich das Glück, dass Martina und ihre Kölner Gruppe noch ein Bett für mich in ihrer Pension frei hatten. Martina und ich haben uns auf Anhieb gut verstanden, wir liegen genau auf einer Wellenlinie. Es kommt mir vor, als hätten wir uns schon Jahre gekannt. Und mit Karin, Birgit, Bärbel und Anne waren wir eine lustige Truppe.


In der wunderschönen Altstadt von Einbeck waren neben den vielen Austellungen wie zum Beispiel im Alten Rathaus die Ausstellung mit Quilts aus dem Partnerland Frankreich in vielen Schaufenstern Quilts dekoriert. Einbeck hatte sich bestens auf die Patchworktage vorbereitet und auch der Wettergott hat mit viel Sonnenschein zur guten Stimmung beigetragen.


In diesem schönen Fachwerkhaus, der "Tangobrücke", war im Erdgeschoss eine Ausstellung mit Quilts der im vergangenen Jahr verstorbenen Gerlinde Buddensiek, die mich sehr beeindruckt hat.

 
Auch die Ausstellung der "Art Bra's" - Kunst gegen Krebs von der Internetgruppe "Alküns" in Zusammenarbeit mit der Brustkrebs- Selbsthilfegruppe hat mich tief beeindruckt. Den BH von Momo Jacob, die ich neben vielen anderen Quilterinnen auch in Einbeck kennengelernt habe, könnt ihr hier sehen.

Zu Beginn der Patchworktage hatte ich Donnerstag einen Maschinenquiltkurs bei Patricia Bussemeier gebucht. Wir brauchten übrigens unsere Nähmaschinen und anderes schweres Gepäck nicht selbst zu den Kursräumen tragen. Das übernahmen Schüler der Realschule, in der die Kurse stattfanden. Der Kurs bei Patricia Bussemeier hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt, was ich nun im nächsten Quiltprojekt umsetzen kann. Mein Musterstück ist noch längst nicht perfekt, aber ich weiß nun wie man ans Maschinenquilten heran gehen muß, was man unbedingt beachten sollte und habe viele Muster und Anregungen bekommen.

 
Am Freitag hatte ich noch einen Stickkurs bei Anne Lange belegt, von dem ich mir viel versprochen hatte. Leider wurden meine Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Mein Musterstück ist auch noch nicht sehenswert, weil noch viel zu viele freie Flächen zu sehen sind. Vielleicht zeige ich es später mal.

Auf der Rückfahrt gestern habe ich dann noch in Northeim Station gemacht. Im "Theater der Nacht", einem Puppentheater, ist die Ausstellung Crazy Live 2008 und Turmgeister untergebracht. Das Gebäude ist von außen schon sehenswert und die Crazyquilts hatten genau das passende Ambiente. Dort hing auch ein Quilt von Elisabeth, die ich ebenso wie Bea in Einbeck getroffen habe.

 
Stöffchen mußte ich natürlich auch kaufen. In der Einbecker Blaudruckerei haben ich mir diesen Blaudruck gekauft. Anregungen, wie ich ihn verarbeiten kann, habe ich genug, denn im Hof der Blaudruckerei eine Ausstellung mit Quilts aus Blaudrucken.



Und in diese Stöffchen habe ich mich so verliebt, dass sie zusammen mit dem passenenden Quiltgarn unbedingt in meine Tasche wandern mußten. Jetzt brauche ich nur noch das passende Muster, aber Anregungen habe ich ja nun mehr als genug.

5 Kommentare

stufenzumgericht hat gesagt…

Hallo Britta,
hab es auch gerade geschafft, ein wenig zu posten. Es war sehr schön mit dir, ich könnte mich glatt schon wieder auf den Weg machen!
LG, Martina

Simone hat gesagt…

Sehr schöne Bilder! Sei nicht traurig, dass der Kurs nicht ganz deine Erwartungen getroffen hat, von Hand zu arbeiten braucht wirklich seine Zeit. Das Muster-Stück, welches du zeigst, ist wohl super geworden. Ich habe eben schon bei Martina geschrieben, ob man nicht nächstes Jahr mit allen zum Bodensee fahren sollte!?
Liebe Grüße
Simone

Sølvi hat gesagt…

Beautiful quilting on that white fabric, have you been taking a class?

Hanna hat gesagt…

Super, Deine Bilder und das Kursstück ist Dir sehr gut gelungen. Maschinquilten braucht viel Übung, hätten wir doch mehr Zeit. Der Bodenseetermin steht auch schon auf meiner Liste, vielleicht klappt es -
liebe Grüße
Hanna

Beate hat gesagt…

Liebe Britta,
eben las ich deinen Eintrag über Einbeck. Ich freue mich, dass ich nun dein Gesicht kenne und auch schon ein paar Worte mit dir gewechselt habe, weil ich im gleichen Kurs Maschinenquilten war. Bisher gehörte ich zu den "kommentarlosen" Besuchern deines Blogs. Und für Radolfzell dürcke ich dir die Daumen!
Liebe Grüße
Beate