Freitag, 18. Dezember 2009

Von der Nadel gesprungen

Als ich neulich im Wollgeschäft mir das Garn für meinen Halsschmeichler kaufen wollte, fand ich bei den Angeboten einige Knäuel von Lana Grossa "Tris" in aktuellen Farbtönen. Für einen Pullunder für mich leider zu wenig, aber Anna-Lena gefiel die Wolle auch sehr gut. Den Pullunder habe ich ohne Anleitung einfach glatt rechts hochgestrickt, die Wolle ist schließlich Effekt genug. So ging es schnell von der Hand, zumal ich mit Nadelstärke 7 gestrickt habe. Und der Rest reicht vielleicht noch für einen Schal für mich.


Die Nadeln habe ich auch erst gar nicht groß aus der Hand gelegt, denn meine Mädels wollten beide endlich Filzpuschen wie Mama haben. DH will da auch nicht zurückstecken, er will auch mit warmen Füßen durch den Winter. Also werde ich noch mehr Filzwolle kaufen müssen.


Meinen Halsschmeichler muß ich auch noch vorstellen. Er ist allerdings "fremdgehäkelt". Da ich keine passende Häkelnadel zur Hand hatte, hat Doris aus unserem Bastelkreis kurzentschlossen zur Nadel gegriffen und ihn für mich gehäkelt.

3 Kommentare

Claudis Nähfüßchen hat gesagt…

Der sieht ja fein aus, ist das die gleiche Wolle, die, wenn man sie strickt wie hunderte kleine Bommeln nebeneinander ausseieht?
Herzliche Grüße Claudi

Angelika hat gesagt…

Du bringst ja die Nadeln zum glühen :-)
Liebe Grüße und schöne Weihnachten für Dich und Deine Familie !

stufenzumgericht hat gesagt…

Egal ob fremdgehäkelt oder nicht, sie sehen immer klasse aus, diese Halsschmeichler! Dasselbe trifft auf den Pullunder deiner Tochter zu, superschön und kuschelig, ein richtiger Hingucker für ein kleines Mädchen ;-)
GlG, Martina