Freitag, 16. Juli 2010

Sommerzeit - Beerenzeit

Wie im letzten Sommer hat eine Bekannte mir einige Kilo rote und weiße Johannisbeeren geschenkt, die ich diese Woche zu Gelee verarbeitet habe. Sie gab mir auch den Tipp, die Beeren erst einzufrieren und dann erst von den kleinen Stielen zu befreien. Der Tipp war klasse, denn die meisten Beeren fielen von ganz allein ab, die restlichen ließen sich ganz leicht abziehen. Die Hälfte der Gläser ist rote Johannisbeere pur, bei der anderen Hälfte der Gläser habe ich rote und weiße Beeren gemischt. Die restlichen weißen Johannisbeeren werde ich nächste Woche gemischt mit Himbeeren zu Gelee verarbeiten.


Die nächste Quelle für Gelee zeichnet sich auch schon ab. Also werde ich weiter fleißig leere Gläser sammeln, denn die Ernte verspricht wieder sehr gut zu werden.


Diesen seltenen Gast hatten wir in dieser Woche im Garten, so das ich schnell meine Mädels gerufen und zur Kamera gegriffen habe.


Nähtechnisch gibt es dagegen nichts zu zeigen, es ist einfach zu heiß zum Nähen. Da ist es im Freibad wesentlich angenehmer. So laß ich mir den Sommer gefallen.

1 Kommentar

Hanna hat gesagt…

Liebe Britta,
Johanniabeergelle hört sich lecker an und Traubengelee noch viel mehr. Im Freibad ist es bestimmt herrlich derzeit -
liebe Grüße
Hanna