Montag, 6. September 2010

Zwei rechts, zwei links, zwei fallen lassen?

Eigentlich mehr als unüblich beim Stricken, denn wann passiert es schon mal, dass man ein Strickmuster findet bei dem man beim Abketten absichtlich Maschen fallen lassen soll. Mir war so ein Muster bisher jedenfalls noch nicht untergekommen, aber in der neuen "Landlust" habe ich einen Schal entdeckt, bei dem genau das gemacht werden muß. Nachdem die Maschen gefallen sind, wird ein langer Stoffstreifen oder ein Stück Mullbinde durch die Fallmaschen gezogen, damit sie gleichmäßig verfilzen und dann geht's ab in die Waschmaschine. Die Anleitung gibt es hier zum kostenlosen Download.
Verstrickt habe ich "Lord" von Lana Grossa, ein Tweedgarn, also keine ausgewiesene Filzwolle, das sich toll stricken lies und bei 40°C perfekt verfilzt ist, obwohl es nicht zu 100% aus Schurwolle besteht.

6 Kommentare

Hanna hat gesagt…

Liebe Britta,
Der sieht hübsch aus, passt Dir echt gut, ausserdem finde ich Deinen Haarschnitt einfach toll -
liebe Grüße
Hanna

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Liebe Britta,
jetzt habe ich das gleiche wie Hanna gedacht, die längeren Haare stehen dir gut! Der Schal sieht super aus, werde gleich mal nach der Anleitung schauen.
Liebe Grüße
Gisela

Bea hat gesagt…

Schick!!!
LG Bea

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Britta,
der Schal ist wunderschön und steht dir super - ich hatte ihn auch in der Landlust gesehen, allerdings gefiel er mir da lange nicht so gut, wie an dir;-) Fazit:Den muss ich auch haben und danke für den Tipp mit der Wolle!
GlG, Martina

Susanne hat gesagt…

Liebe Britta,
die Anleitung habe ich auch gesehen und fand sie total interessant. Und jetzt, wo ich ihn bei Dir sehe, spornt es mich an, ihn doch zu stricken. Toll ist er geworden!
Liebe Grüße
Susanne

Anett hat gesagt…

Liebe Britta,

was für ein toller Schal. Und so ein nettes Bild von dir. Nun kann ich mit deinem Namen auch dein Gesicht verbinden.

Liebe Grüße Anett