Dienstag, 7. Juni 2011

Recycling

Vor längerer Zeit hatte ich mir diese Schürze genäht und schon da wurde mir prophezeit, dass sie wenig helfen würde meine T'shirts beim Kochen sauber zu halten. Wie recht ihr hattet! Also habe ich am Wochenende eine weitere Jeans zerschnitten und mir eine Schürze mit Latz daraus genäht.


Nur aus Jeans war mir die Schürze aber zu langweilig. Deshalb mußte noch eine Applikation her. Die Fische passen gut, denn Fisch kommt bei uns oft auf den Tisch.


Der Schürzenschnitt ist wie der andere aus diesem Buch, die applizierten Fische stammen von hier.
Nicht nur die Taschen konnte verwertet werden, auch drei der Gürtelschlaufen. Bevor die Bindebänder im Rücken verknotet werden, werden sie durch die seitlich angenähten Schlaufen gezogen. Die dritte Schlaufe dient oben als Aufhänger.

6 Kommentare

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Britta,
das nenne ich ein gelungenes Receycling! Die Schürze sieht ganz toll aus und die Fische kenn ich doch irgendwoher - die tummeln sich nämlich auch auf meinem Bucheinband, den Gisela mir gemacht hat, kannst dich am Freitag persönlich von überzeugen ;-)
GlG, Martina

otti hat gesagt…

Ich habe ja schon deine erste Schürze bewundert :-)
Diese finde ich toll und die Fischappli ist super. Ich wünsche dir fröhliches Kochen.
lg otti

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

die gefällt mir richtig gut :-)

Bente hat gesagt…

Liebe Britta.
Super schön!!! Und wenn du etwas brätst was spritzen könnte oder Tomatensoße kochst, siehst du bitte eine alte Schütze über, denn diese hier ist doch viel zu schade bekleckert zu werden ☺
Liebe Grüße
Bente
-die immer mit Schürze kocht *lach*

Ursula hat gesagt…

Liebe Britta,
so soll es sein - alles super toll verwertet. Die Schürze ist so schon, dass sie eigentlich zu schade ist um sie beim Kochen zu bekleckern. :o)
Liebe Grüße
Ursula

Rita hat gesagt…

Die SChürze ist ja suuuper geworden und die applizierten Fische finde ich soo schön!
Ich bin momentan total auf dem Japan-Tripp!Die haben einfach soo schöne Ideen!
Wünsch Dir viele schönen "Kochstunden" mit der SChürze!
Liebi Grüessli, Rita