Mittwoch, 15. Februar 2012

Winnetou läßt grüßen

Nun steht Karneval vor der Tür und meine Künste als Kostümnäherin sind mal wieder gefragt. Dieses Jahr möchte die Große sich als Indianer verkleiden.


Aus einem Schnittmusterheft aus den 70ziger Jahren habe ich einen Schnitt kopiert, der aber drei Größen zu klein war. Anhand eines Trägerrocks habe ich den Schnitt dann auf die richtige Größe getrimmt. Gar nicht so einfach, aber für ein Kostüm reicht's. Genäht habe ich das Kleid aus Wildlederimitat, ein für diese Zwecke äußerst dankbare Stoff, da er nicht ausfranzt. Deshalb habe ich erst gar keine Franzenborte gekauft, sondern Rock und Ärmel 5 cm länger zugeschnitten und die Franzen direkt hineingeschnitten. Wann darf man schon absichtlich in den Stoff schneiden? Das Kleid gefällt, nun können die "tollen Tage" kommen.

4 Kommentare

stufenzumgericht hat gesagt…

Dieser Squaw wird kein kleiner Narr widerstehen können - hast ein superschönes Kostüm gezaubert! Kölle, Alaaf ;-) Martina

Petruschka hat gesagt…

Tolles Kleid. Wenn sie da jetzt keinen Winnetou findet, wann dann...

Liebe Grüße, Petruschka

Hanna hat gesagt…

Liebe Britta,
Das wird ein Faschingsfest werden, einfachsüß das Indianerkleid.
Liebe Grüße
Hanna

Bente-I like to QuiltBlog hat gesagt…

-super süß, ein richtige Pocahontas Kleid.