Donnerstag, 17. Januar 2013

Haus bei Nacht

Die deutschen Patchworkgilde stellt ihren Mitgliedern in diesem Jahr jeden Monat die Anleitung eines Miniquilts zur Verfügung. Der Januarquilt stammt aus der Feder von Regina Grewe, deren Muster ich sehr liebe und immer wieder gerne nacharbeite. Bei der Gelegenheit habe ich mir auch endlich den praktischen Quiltständer bei Regina bestellt, damit meine Miniquilts ab sofort gut zur Geltung kommen.


Fehlen durfte auf meinem Miniquilt auch nicht das Fahrrad. Schließlich kann ich seit Anfang des Jahres mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, was ich sehr schätze, denn das Fahrradfahren nach der Arbeit macht den Kopf wieder herrlich frei. Witziges Detail: Das Fahrrad paßt nicht ganz auf den schmalen Teil des Quilts, und so ragt ein Teil des Hinterrads in den größeren Teil des Quilts. Die kleinen Sternenknöpfe hatte ich noch von einem früheren Projekt übrig. Sie machen sich gut am dunklen Himmel.


Und da beim Paper Piecing und Applikationen viele Stofffitzelchen abfallen, war mein Restekörbchen mal wieder kurz vorm Überlaufen. Höchste Zeit also mal wieder ein paar Reste-AMC's zu nähen. Die AMC's habe ich zum Teil auch genutzt um neue Quiltmuster auszuprobieren.



Reste von meinem Grandmothers Flowergarden hatte ich auch noch in einem Döschen aufgehoben, die nun den Hintergrund der Blumenwiese bilden. Die bunten Blüten sind aufgefilzte Näh- und Quiltgarnreste, die Blüten der Schneeglöckchen sind aus Thermolamresten aufgefilzt. Es wird also (fast) nichts mehr weggeschmissen.


Und einmal im Schwung habe ich auch zum ersten Mal ein kleines Täschchen nach derselben Methode genäht. Der Schnitt des Täschchens ist aus dem Buch "Tolle Taschen selbst genäht" von Miriam Dornemann, Modell "Viktoria".


Da der Winter uns nun wohl für länger fest im Griff hat, wurde es auch höchste Zeit, für mich einen Eiskratzerhandschuh zu nähen. Mein lieber Mann war beim Auspacken seines Eiskratzerhandschuhs unterm Weihnachtsbaum ja etwas skeptisch, ob Mann so etwas wirklich braucht, aber inzwischen hat er ihn sehr schätzen gelernt. Da wollen meine Hände auch nicht länger frieren.

8 Kommentare

Hanna hat gesagt…

Liebe Britta,
Was hast Du für schöne Sachen genäht und so viel auf einmal, mein Favorit für heute ist der Eiskratzerhandschuh, wir versinken im Schnee -
liebe Grüße
Hanna

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Klasse, was du so alles genäht hast !
Der Miniquilt gefällt mir besonders gut :-)
Liebe Grüße
Angelika

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Liebe Britta,
da hast du die Ikeafreie Zeit perfekt genutzt...Gut, daß dein Eiskratzhandschuh pünktlich zum großen Schneeeinfall fertig wurde. DIe AMC´s und die Tasche haben zwar nichts mit Schnee zu tun, gefallen mir aber trotzdem sehr!
Liebe Grüße
Gisela

Claudis Nähfüßchen hat gesagt…

Ich lese schon lange bei dir mit und bin wieder mal sehr begeistert!
Herzliche Grüße claudi

Bea hat gesagt…

Whow! Tolle Arbeiten! Ich bin schwer beeindruckt. Du bist echt fleißig.
LG Bea

misspatchwork hat gesagt…

Liebe Britta,
dein Miniquilt gefällt mir sehr gut. Den Eiskratzhandschuh kannst du im Moment sicherlich gut gebrauchen. Deine AMC's sind klasse und die Idee, aus Thermolan kleine Blumen zu machen, werde ich bestimmt einmal ausprobieren.
Herzliche Grüße
Gudrun

abc1x1 hat gesagt…

Hallo Britta,
Deine Methode der Restchenverwertung ist genial- ein Grund für mich, das bald auszuprobieren.
Herzliche Grüße, Sigrid

Elisabeth, hat gesagt…

Hi Britta, bist du fleißig!!! So viele schöne Karten und auch der Miniquilt ist klasse geworden!! Mit dem Fahrrad zur Arbeit wird momentan wohl schwierig!! Also fahr schön vorsichtig!!! Lg Elisabeth