Sonntag, 6. April 2014

Pretty little things

Schon seit längerem war mir klar, dass die Tage meiner Lieblingshandtasche gezählt waren. Die Webkanten waren an einigen Stellen deutlich verschlissen. Als nun auch noch der Reißverschluß seine Dienste immer öfter verweigerte, wurde es höchste Zeit eine Nachfolgerin zu organisieren. Da paßte es vorzüglich, dass Birgit mir eine ausrangierte Jeans ihrer Schwester zu unserem Treffen bei Gisela mitgebracht hatte, in der Farbe meiner alten Tasche sehr ähnlich. Der Schnitt ist derselbe wie bei der Vorgängerin, denn sie hat für mich genau die richtige Größe, nicht zu groß, aber alles Wichtige paßt hinein.
Die Webkanten stammen von den Stoffen meiner Winslow Market Tote, und besonders die untere gefällt mir sehr.


Ein paar Verbesserungen habe ich im Vergleich zur Vorgängerin gemacht. So habe ich den Reißverschluß nicht direkt in der Naht enden lassen, da ich vermute, dass das bei der alten Tasche letztendlich der Knackpunkt war. Da der Futterstoff ebenso wie die Jeans einen hohen Elastananteil haben, habe ich das Futter und den oberen Teil der Jeans mit Vlieseline G700 verstärkt. Den oberen Teil der Tasche deshalb, weil bei meiner alten Tasche zum Schluß durch das Gewicht des Tascheninhalts die Ösen für die Träger sehr unschön ausfranzten. Zusätzlich habe ich die Löcher für die Ösen umnäht. Ich hoffe, dass die Ösen nun so perfekt bleiben.


Auch den Teil der Tasche, den die Webkanten schmücken, habe ich mit dieser Vlieseline unterbügelt. Ob das die Haltbarkeit der Webkanten verlängert, wird sich zeigen, aber einen Versuch war es auf jeden Fall wert.


Auch sonst gab es ein paar 'pretty little things'. Von meiner Ma bekam ich zwei alte, noch original verpackte Garnrollen geschenkt.


Im Februar hatte ich beim OPAM 2014 dieses süße Täschen und eine Stickanleitung gewonnen, die nun nach langer Reise aus dem fernen Australien ankamen.


Endlich ist aus diesen vielen kleinen Hexagons ein kleines Täschchen geworden. Nun weiß ich immer, in welchem Täschchen sich mein Liesel-Nähzeug befindet.


Dann sah ich diese Woche bei Lina so süße kleine Täschchen, die sie nach diesem Tutorial genäht hat. Das mußte ich auch sofort ausprobieren.


Und von einem Wochenendausflug ins sonig warme Köln habe ich mir einen Fingerhut mitgebracht. Gerne hätte ich auch noch bei Maschenkunst gestöbert, aber leider haben wir das Geschäft nicht rechtzeitig vor Geschäftsschluss gefunden.

6 Kommentare

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Du hast tolle sachen genäht. Die Lieseltasche gefällt mir am besten- ich gehe mal Stoffe suchen :-)

Liebe Grüße
Angelika

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Liebe Britta,
dann kam ja die Hose von Birgits Schwester genau richtig!
Lieselecken habe ich zumindestens schonmal ausgeschnitten. Ein Anfang ist also bei mir schonmal gemacht. ;-)
Liebe Grüße,
Gisela

Ankes Garten hat gesagt…

Danke für die guten Tipps zum Taschennähen. Ich bin inzwischen auch auf den Geschmackj gekommen.
Ganz entzückend finde ich das kleine Täschchen für den Lippenstift.
Viele liebe Grüße
Anke

Petruschka hat gesagt…

Das Lippenstifttäschchen ist der Hit! Deine neue Lieblingstasche ist aber auch nicht zu verachten Und wenn ich mal alle Stickarbeiten beendet haben sollte, mache ich mir aus den vielen Hexas, die bei mir rumkullern, auch ein solch hübsches Täschchen.

LG, Petruschka

Birgit hat gesagt…

Liebe Britta,
na da hat sich die Reise nach Kamen doch schon gelohnt. Die Tasche ist wunderschön geworden, und gespickt mit all den anderen kleinen Täschchen gehst du nun perfekt organisiert aus dem Haus.
Liebe Grüße
Birgit

Elisabeth hat gesagt…

Hallo Britta, da sind ja wieder viele schöne Dinge in deinem Post! Besonders cool find ich das kleine Lippenstifttäschchen. Werde es auch mal ausprobieren, wenn unser Drucker wieder "Betriebsbereit" ist!! Liebe Grüße Elisabeth