Samstag, 5. März 2016

Wenn's schief geht, dann richtig

Als mein Mann neulich seine Fechttasche vor einem Turnier packte, fiel mir eine schon ziemlich mitgenommene Plastiktüte auf. Auf meine Frage, was er denn darin aufbewahren würde, bekam ich die Antwort: Kabel! OK, die sollten nicht lose in der großen Tasche liegen und geschützt sein. Aber in einer ollen Plastiktüte? Mein Angebot, eine Kabeltasche zu nähen, wurde dankbar angenommen. Da ich in der Familie inzwischen geadezu von Fechtern umzingelt bin, kam sogar die Bitte, sie gleich in dreifacher Ausführung zu nähen. Gerne.
Bei der Wahl der Tasche blieb ich schnell an der 20-Minuten-Tasche hängen. Da zur Zeit reichlich ausrangierte Kinderjeans vorhanden sind und eine Reduzierung meinem Nähzimmer gut täte, mußten drei Hosenbeine dran glauben. Der dicke Außenstoff ist ein gutes Polster. So weit, so gut.
Zur Zierde bekam jede Tasche vor dem Zusammennähen den stilisierten Fechter vom Vereinslogo als Applikation. Beim Zusammennähen ärgerte mich schon, dass ich die Applikation ein wenig zu groß gewählt hatte und der Kopf verschwindet.


Innen hat jedes Täschchen eine Gesäßtasche von zerschnittenen Jeanshosen für Kleinkram. Den Futterstoff in den Vereinsfarben hatte ich auch noch auf Lager.


Als Verschluß hatte ich mir KamSnaps überlegt, aber durch die dicke Jeansnaht in der Mitte gingen die KamSnaps gleich beim ersten Öffnen entzwei. Ein Blick auf vorhandene Metalldruckknöpfe zeigte, dass deren Steg die Belastung auch nicht aushalten würde. Am liebsten hätte ich alles in die Tonne geworfen. Kurzentschlossen gab's nun einen Klettverschluss und die Löcher der KamSnaps auf der Taschenklappe verdeckt ein Knopf. Da die Kabeltaschen eh die meiste Zeit in der Fechttasche liegen, kann ich mit dem Missgeschick auch einigermaßen leben. Meine Fechter sind zufrieden und die Nachwuchsfechter finden die neuen Täschchen 'cool'.

9 Kommentare

Rike Busch hat gesagt…

Ich glaube, "cool" als Prädikat für eine Tasche vom Nachwuchs zu bekommen, ist doch so ziemlich das höchste Lob, das geht. Jedenfalls ist das bei meinen Patenkindern so. *gg*
Ich finde die Taschen auch mit Klettverschluss toll und wenn du es nicht geschrieben hättest, wäre ich nicht darauf gekommen. Aber danke für den Erfahrungsbericht. Ich hätte auch erst einmal einen KamSnap verwendet.
LG, Rike

Hanna Kersch hat gesagt…

Liebe Britta,
Wenn's schief geht dann machen wir es wieder gerade, nicht wahr? Du hast das geschafft, die Täschchen sehen super schön aus -
liebe Grüße
Hanna

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Hallo Britta,
die Taschen sehen klasse aus und man sieht ihnen nicht an, dass sie knapp an der Tonne vorbeigeschrammt sind. Kam Snaps sind hübsch und für vieles zu gebrauchen, aber bei dicken Jeansnähten machen sie leider schlapp. Das habe ich auch schon erleben dürfen ;-)
Fechten fand ich als Teenie richtig klasse, aber der Sport war für ein Nordlicht ebenso unerreichbar wie Snowboarden ;-)

Liebe Grüße
Angelika

Klaudia hat gesagt…

Hallo Britta,

die Taschen sehen toll aus...und ich liebe recycelte Jeanssachen.
Du hast eine gute Lösung zum Verschliessen gefunden, wie schön das du sie nicht in die Tonne getan hast;-)

LG Klaudia

Anneliese hat gesagt…

Richtig nett! Und praktisch!

Michi hat gesagt…

Liebe Britta!
Ich mag Klettverschlüsse! Die machen auch noch ein schönes Geräusch, die Taschen sind super und sie schauen gar nicht so aus als wären sie missglückt.
Liebe Grüße
Michi

Nanni Bö hat gesagt…

Die Täschchen sind immer wieder zauberhaft uns so praktisch.
Ein Klettverschluss für Kabel ist sowieso viel praktischer !
Gute Lösung!
Herzliche Grüße
Marianne

Birgit hat gesagt…

Liebe Britta,
also wenn du es nicht geschrieben hättest, wäre mir nicht aufgefallen, dass soviel schief gegangen ist. Ok das mit der Applikation könnte man erahnen, aber das buchst du unter Erfahrung ab und weißt in Zukunft, dass du den Schnitt vorher einmal zur Probe faltest und alles ist wieder gut.
Liebe Grüße
Birgit
Mir gefallen die drei Täschchen ausgesprochen gut.

Sandra hat gesagt…

Liebe Britta,
schön sind Deine Täschchen geworden! Und soviel Arbeit hast Du Dir mit der Applikation gemacht - toll!
Ich für meinen Teil habe ja eh ein bisschen Respekt vor den Kam Snaps... Aber das kann ich mir sehr gut vorstellen, wie Du Dich da geärgert hast! Der Klettverschluss ist aber eine tolle Lösung! Ein Magnetverschluss wäre vielleicht auch ganz gut gewesen...? Aber das fällt mir jetzt nur ein, weil ich am Wochenende zum ersten Mal in meinem Leben einen Magnetverschluss eingesetzt habe :-))))
LG, Sandra