Donnerstag, 13. April 2017

das etwas andere Osterei - das Bügelei

Gut gebügelt ist halb gewonnen. Bei einer Blogrunde bin ich auf ein Bügelei fürs das Bügeln von Abnähern gestoßen, das man dort käuflich erwerben konnte. Nach weiterem Suchen habe ich auch eine Anleitung für so ein Bügelei gefunden, klick. Ich habe mich für die kleinere Variante entschieden. Für die eine Seite habe ich einen Wollstoff genommen,


für die andere Seite Jeans einer Männerjeans, ohne Elastan. Innen ist zusätzlich Nessel, falls sich die Außenstoffe beim Füllen doch dehnen.


Mein Bügelei habe ich mit Stoffschnipseln gefüllt, von denen ich ja mehr als reichlich habe, und so prall bis auch wirklich nichts mehr rein paßte.

5 Kommentare

Rike Busch hat gesagt…

Eine tolle Idee! Auch die unterschiedlichen Stoffe sind super. Muss mal meine Mutter fragen, ob sie noch einen Rest Wollstoff hat.
LG Rike

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Britta,
was es alles gibt, aber es klingt logisch, dass frau für die Abnäher etwas anderes als ein Bügelbrett benötigt. Die meisten haben Schokoeier zu Ostern im Nest, du eben ein Bügelei - hat den Vorteil, dass es schöne Abnäher macht und kein Hüftgold schafft ;-) Liebe Grüße von Martina

Hanna hat gesagt…

Liebe Britta,
Das ist einmal etwas tolles, man ärgert sich ja immer wieder beim bügeln über die Falten, die man durch Abnäher einbügelt -
liebe Grüße
Hanna

Bente-I like to QuiltBlog hat gesagt…

Liebe Britta,
ich habe auch Bügeleier genäht, im letzen Jahr und neulich als ich das Taufkleid für Theo gebügelt habe ucn tatsächtlich zum erstenmal wirklich benutzt.
Liebe Grüße
Bente

Marle hat gesagt…

Liebe Britta,
solch ein Bügelei steht auch schon länger auf meiner Wunschliste. Selbstgemacht ist natürlich ganz besonders toll! Dein Bügelei gefällt mir gut.
Viele liebe Grüße
Marle