Mittwoch, 30. November 2016

24 mal Zwei

Egal wie groß die Kinder sind, wenn es um den Adventskalender geht, sind sie gerne wieder klein. Als ich meinen Töchtern vorschlug in diesem Jahr auf den Adventskalender zu verzichten, hagelte es einen Sturm der Entrüstung. Kaufen wollte ich keinen, aber die Adventskalender vom letzten Jahr hatten mich in der Praxis auch nicht überzeugt. Die Taschen viel zu klein, das meiste schaute oben raus, von Überraschung keine Spur. Viel Aufwand wollte ich aber auch nicht betreiben. Also die schon wieder verstauten Weihnachtsstoffe noch einmal hervor geholt und 48 Säckchen zugeschnitten und genäht. Und es tatsächlich geschafft, dass nur wenige Säckchen doppelt vorkommen.
 
 
Als Aufhängung dient beim ersten Adventskalender ein alter Holzbügel.
 
 
Für den zweiten Adventskalender habe ich Zweige vom Hartriegel, die ich neulich im Garten abgeschnitten hatte, zu einem Tannenbaumgerüst mittels Dekoband verknotet. Zur weiteren Deko hängt rechts und links eine Tannenbaumgirlande.
 
 
Verlinkt beim "Weihnachtszauber" von Allie&me.

Montag, 28. November 2016

Advent, Advent

Manchmal löst eine Winzigkeit eine Kettenreaktion aus. So war es bei den Weihnachtskarten, die ich nach Martina's Tutorial genäht habe. Nicht nur, dass ich MugRugs genäht habe, nein irgendwie kam mir beim Nähen der Karten auch noch die Idee, dass wir neue weihnachtliche Tischsets für die Küche gebrauchen könnten. Es sollte aber ein schnelles Muster sein, denn die Zeit drängt, sie sollen ja pünktlich zum 1. Advent auf dem Tisch liegen. Also gleich noch ein paar Quadrate mehr zugeschnitten. Zugegeben, viele mehr.


Die Quadrate sind allesamt 5 cm groß, da stören mich dann auch nicht die goldbedruckten Weihnachtsstoffe aus meinen Patchworkanfängen, als es noch keinen Onlineversand gab und ich mit den Stoffen vorlieb nehmen mußte, die mein Stoffdealer vor Ort zu bieten hatte. Das Quiltmuster gibt den Sets obendrein einen modernen Touch.

 

Für die Rückseite habe ich ein ganz besonders hässliches Exemplar von Weihnachtsstoff genommen. Der geht auch in kleiner Dosis nicht mehr für die Vorderseite. Aber auf der Rückseite stört er nicht. Und weg ist weg. An den goldbedruckten Stellen ging nur die Nadel nicht gut durch und erschwerte das Annähen des Bindings per Hand.


Ich wünsche euch allen eine besinnliche Adventszeit.
Verlinkt beim 'Modern Patch Monday', '2,5" Mini Charm Challenge' und dem 'Weihnachtszauber' bei Allie&me.

Montag, 14. November 2016

außerplanmäßig

Eigentlich war eine neue Handyhülle schon längst überfällig, denn mein aktuelles Smartphone paßte nur mit Mühe hinein und schauete auch ein Stück oben heraus. Und die Webkanten waren durch den täglichen Gebrauch über die Jahre ganz schön abgegriffen, aber ich konnte/wollte mich nicht trennen.
Nun hat das Schicksal uns getrennt. Sie ist mir letzten Sonntag in Köln aus der Jackentasche gefallen, irgendwo zwischen Stoff&Stil und der Tiefgarage am Mediapark, und es mußte unverzüglich eine Neue her. Nicht dass es mir so geht wie dem jüngeren Tochterkind, dem das Handy am selben Tag aus der Jackentasche gefallen ist und die jetzt mit zersprungem Display vorlieb nehmen muß.


Weil mir die alte Hülle so gut gefiel, sieht die Neue nicht viel anders aus, wie DH treffend bemerkte. Was fehlt ist ein Verschlußriegel, weil ich keine schöne und ausreichend breite Gürtelschlaufe gefunden habe. Vielleicht geht es aber auch ohne. Zumindest gibt es so keine vorne oder hinten.


Ein paar schnelle Weihnachtskarten habe ich aber trotzdem noch geschafft. die Motive habe ich aus einem älteren Debbi-Mumm-Stoff ausgeschnitten und auf das Karo appliziert. Auf dem Leinenstreifen ein wenig gestempelt und die Borte aufgenäht. Dann nur noch mit dem Kartenrohling verbinden, fertig.


Verlinkt beim 'ModernPatchMonday', dem 'Weihnachtszauber' bei Allie & me und 'Mount Denim adé'.

Montag, 7. November 2016

It's tea-time

Als ich meine Weihnachtsstoffe für die ersten Weihnachtskarten hervorholte und mir schon mal ein paar der Blogs anschaute, die einen Beitrag zum DIY gegen Novemberblues beisteuern, fiel mir ein Blogpost von Gesine auf, in dem sie herzige MugRugs zeigt.


Da ich sowieso noch eine Idee für das diesjährige Weihnachtsgeschenk für unseren Kreativtreff suchte, habe ich gleich noch ein paar 2,5" Quadrate und Halbkreise für die MugRugs zugeschnittten.


Das Tutorial findet ihr hier.


Meinen Beitrag verlinke ich dieses Mal nicht nur beim 'Modern Patch Monday', sondern auch beim '2,5" Mini Charm Challenge'. Das ist eine neue Aktion der Modern Cologne Quilter, bei dem sowohl Mini Charms Packs als auch Projekte aus selbst zugeschnittenen 2,5" Quadraten mitmachen können.
Und ebenso beim 'Weihnachtszauber' von Allie and me.
Ich werde wohl auch noch das eine oder andere MugRug nähen, denn eins bekommt auf jeden Fall eine liebe Kollegin, die im Urlaub wieder an mich gedacht und gleich zwei Fingerhüte für mich mitgebracht hat.

Donnerstag, 3. November 2016

Zwischen Tür und Angel

Mir kommt es wie eine Ewigkeit vor, dass ich nichts gepostet habe, dabei sind es keine drei Wochen. Ich war auch nicht untätig, nein, die Nadeln glühen jeden Abend. Aber es sind keine feinen Nadeln, die glühen, es sind die Stricknadeln, und da dauert es bis ich etwas aufzuzeigen habe. 
Als ich heute morgen aber Martina's Beitrag zum DIY gegen Novemberblues las, mußte ich mir ein wenig Zeit an der Nähmaschine freischaufeln. Vom sonnigen Monatsauftakt ist nicht viel geblieben und mit der Weihnachtskartenproduktion kann man auch nie zu früh beginnen. Weihnachten kommt immer so plötzlich. Und Martina's Idee ist wirklich schnell umgesetzt, weihnachtliche Stoffreste auch mehr als reichlich vorhanden. Und während das Mittagessen auf dem Herd vor sich hin bruschelte, habe ich die ersten beiden Karten genäht.


Das Ergebnis macht Lust, wieder mehr Zeit an der Nähmaschine zu verbringen.
Verlinkt beim 'Weihnachtszauber' von Allie & me.

Montag, 17. Oktober 2016

Lieseleien

Bei Dorothee habe ich im Sommer gelieselte Sterne entdeckt, die sie auf ein Kissen appliziert hatte. Da ich gerade neue Kissen für unser Sofa nähe, kam mir die Idee sehr gelegen.


Die Vorlage stammt von hier, dort gibt es noch mehr freie EPP-Anleitungen.


Die Sterne habe ich in der vergangenen Woche geheftet und aneinander genäht. Eine schöne Arbeit für unterwegs.


Jetzt überlege ich nur, ob ich sie auf ein quadratisches Kissen appliziere


oder auf ein rechteckiges Kissen wie Dorothee es gemacht hat. Das wäre mal was anderes für unser Sofa.


Beides gefällt mir. Da ich sowieso erst mal passenden Hintergrundstoff und einen Reißverschluß besorgen muß, habe ich noch ein wenig Zeit eine Entscheidung zu treffen.
Verlinkt bei "Modern Patch Monday".

Freitag, 14. Oktober 2016

Kurze Auszeit

Bevor sich der Herbst von seiner ungemütlichen Seite zeigt, haben DH und ich ein paar herrliche Tage auf Spiekeroog verbracht. Die Insel hatten wir im letzten Jahr schon bei einem Tagesausflug ins Herz geschlossen und so haben wir unsere kinderfreien Tage in diesem Jahr gleich hier verbracht.


Strand soweit das Auge reicht, so schön.


 Vom Winde verweht,


der Sand raste nur so über den Strand, cool.


Auf Spiekeroog sind gerade Zugvogeltage.


Wie die Bilder vom Sommer sich doch gleichen.



 Rechts im Meer eine Forschungsplattform. Von nahem sah es aus wie ein Wohnzimmer mit Panoramafenster hoch über den Meer. Leider habe ich kein Foto davon gemacht.


 Mit der Museumsinselbahn vom Westend zurück zum alten Bahnhof am Rande des Dorfs.


Am Islandhof der Insel.


Fasane gibt es reichlich auf Spiekeroog. Und an einem Abend lief uns sogar ein Reh über den Weg. Wie gut, dass Spiekeroog autofrei ist.


Dieses Jahr haben wir es auch geschafft die alte Inselkirche von Innen zu besichtigen.


Sie ist die älteste ostfriesische Inselkirche, erbaut 1696.


Und wir hatten Zeit für eine ausgiebige Dünenwanderung


Zwischen den Dünen liegen immer wieder kleine Wäldchen. Sie sind teilweise natürlich Ursprungs, das Wäldchen im Hintergrund wurde aber von den Insulanern zum Schutz des Dorfs vor Flugsand und Wanderdünen angepflanzt.


 Die Häuser ducken sich förmlich in die Dünen


Immer wieder fazinierend das herbstliche Farbenspiel



Blick herunter von  der Aussichtsdüne "Kohhuckdüne". Kohhuck bedeutet Kuhwiese. Die Kühe waren zwischen den Dünen vor Sturmfluten geschützt.


Blick zur Ostplate. Im Hintergund sind Leuchtturm und der Westturm von Wangerooge zu sehen.


Auf der Ostplate


Hier an der Leegde war früher die Insel zu Ende. Die Leegde wird regelmäßig überflutet und hat eine ganz einzigartige Vegation. Im Sommer ist die Ostplate Brutstätte vieler Vögel und darf nicht betreten werden. Jetzt im Herbst darf man sie auf ausgewiesenen Wegen betreten und die Schönheit genießen.



Im Hintergrund wieder der Westturm von Wangerooge. Teilweise  hatte man das Gefühl, dass es sich um eine große Insel handelt.



Wir haben in kurzer Zeit viel von dieser wunderschönen Insel gesehen und wären liebend gern noch länger geblieben.

Montag, 10. Oktober 2016

Viele, viele Reste

Neulich haben wir in unserem Kreativtreff wieder Herzkissen für das hiesige Klinikum genäht. Die Reste habe ich anschließend in unterschiedlich große Quadrate zugeschnitten. Angefangen mit 15 x 15 cm bis runter zu 5 x5 cm. Ein Teil wird zu neuen Herzkissen verpatcht, ein anderer Teil wandert zu den Nesteldecken.


Aus den 15 x 15 cm und 8 x 8 cm großen Quadrate habe ich Blöcke genäht, die letztendlich zu einem Quilt zusammen gefügt wurden. Von fast allen Stoffen, die wir in den letzten fünf Jahren für die Herzkissen vernäht haben, sind Quadrate im Quilt vernäht worden.


Da die Reste für einen Quilt von 1,40 x 1,90 m nicht gereicht hätten, habe ich auch Reste aus meinem eigenen Fundus wie die weißen Elefanten auf lila Hintergrund vernäht.


Außerdem Quadrate aus früheren Swaps, für die ich bisher keinerlei Verwendung hatte und wohl auch nie Verwendung haben werde.


Gequiltet habe ich füßchenbreit rechts und links der großen Quadrate. Die Entscheidung kein aufwendiges Quiltmuster zu nehmen war dann auch goldrichtig, denn meine Nähmaschine wollte so gar nicht wie ich wollte. Grund könnte die Fleecedecke sein, die ich als Unterseite genommen habe. Ich habe so einiges an Garnen und diversen Nähmaschinennadeln ausprobiert, bis es so einigesmaßen ging.


Den Quilt bekommt unsere Gruppenleiterin zum runden Geburtstag als Dank für ihr unermüdliches Engagement rund um das Brustkrebszentrum.
Verlinkt bei "Modern Patch Monday".

Montag, 3. Oktober 2016

Neuzugang auf dem Sofa

In der vergangenen Woche habe ich fleißig am Kissen weitergearbeitet. Und voìla, es ist fertig geworden. Die Kissenplatte habe ich mit H630 und einem dünnen Stoff hinterlegt und sparsam im Schatten der Naht gequiltet. Die Rückseite ist entgegen der Anleitung uni grau mit verdecktem Reißverschluß.


Bei der Fertigstellung des Kissens habe ich mich immer wieder an meinem Pedalstopper erfreut. Sigrid fragt nach meiner Erfahrung mit diesem praktischen Teil und ich muß sagen, ich bin nach dieser ersten Woche begeistert. Kein Fußpedal, dass nach Belieben wandert, alles bleibt an seinem Platz, man kann sich voll aufs Nähen konzentrieren.
Somit verlinke ich mein neues Kissen beim 'Modern Patch Monday' und schaue mal dort, was die anderen genäht haben.