Mittwoch, 9. Dezember 2009

Neues aus Jeans

Ab und an ist beim Kochen ja eine Schürze ganz nützlich, jedoch hasse ich diese traditionellen Schürzen mit Rüschchen und Blümchen und verzichte dann lieber darauf eine zu tragen. Dafür kann man dann an meinem T'shirt sehen, was bei uns mittags auf den Tisch kam. In einem meiner japanischen Jeansbüchern werden aber zwei Schürzen vorgestellt und da in meinen Jeansfundus mal wieder ein paar Neuzugänge gewandert sind, habe ich mich an ein Exemplar gewagt. Die Bindebänder an das Bündchen zu nähen, war allerdings nicht so einfach, weil die Nähmaschine durch bis zu 8 Lagen Jeans mußte. Meine alte Pfaff, die ich immer zu unserem Patchworktreff mitnehme, streikte da total, und auch meine neue Babylock war ganz schön am ächzen, aber schließlich hat es geklappt.


Bleibt nur zu hoffen, dass der Aufdruck auf dem Label nicht Programm, und mein Essen ein Flop wird, :o)

3 Kommentare

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Hallo Britta,
diese Rüschenschürzen mag ich, für mich, auch nicht und deshalb kenn ich dein Problem nur zu gut ;o).
Deine neue Jeansschürze sieht echt klasse aus, die könnte mir auch gefallen!
Liebe Grüße
Gisela

otti hat gesagt…

Die ist ja süß, aber viel bedecken tut sie ja nicht, oder ?
Um dein TShirt zu schützen, müßte eigentlich oben noch ein Latz dran, so mit Blümchen und Rüschen :-)
grins, duck und rennweg.:-)
lg otti

Anett hat gesagt…

Hallo Britta,

Ideen muss frau haben! Ich glaube mit so einer taffen Schürze würde ich mich auch in die Küche stellen!

Klasse!

Liebe Grüße, einen schönen 3. Advent

Anett