Dienstag, 28. Juli 2009

Restequilt

In den vergangenen zwei Wochen habe ich mich intensiv mit meiner neuen Nähmaschine angefreundet und meinen Restequilt gequiltet. Vor dem Quilten hätte ich ja nie gedacht, welche Erleichterung der große Durchlass an meiner Nähmaschine beim Quilten bringt, ich hatte es mir lediglich erhofft. Aber das Quilten fühlte sich an wie bei einer kleinen Krabbeldecke und nicht wie bei einem Quilt von 1,30 x 1,70 Meter. Entsprechend leicht ging es von der Hand. Ein weiterer Vorteil an der Maschine ist die gleichmäßige Geschwindigkeit mit der sie näht und so sind selbst mir als Anfänger beim Maschinenquilten recht gleichmäßige Stiche gelungen.


Über die Blöcke habe ich mäanderförmig gequiltet, weil das Top nicht ganz so glatt geworden war, den Rand dann zur Abwechslung mit geraden Linien. Das Binding ist auch komplett aus Reststreifen.
Die Rückseite besteht aus einer Fleecedecke. Das Fleece ließ sich zwar super quilten, aber eine fertige Decke werde ich nicht noch mal nehmen. Da mein Top breiter als die Decke war, mußte ich sie in der Mitte in zwei Teile schneiden und einen Streifen aus Resten einfügen. Sieht jetzt zwar ganz witzig aus, ließ sich aber nicht so gut an den Übergängen quilten, obwohl ich die Streifen mit extra Vlies unterlegt hatte.



Damit nicht genug habe ich noch 9 weitere Resteblöcke für eine Kissenhülle genäht, denn ich wollte einen Quillow haben. Auch die Kissenhülle ist quasi ein Miniquilt. Am Binding habe ich sie mit der Maschine im Nahtschatten festgenäht. Die Seitennähte habe ich aber mit der Hand festgenäht, da sie nicht mit den Nähten am Top übereinstimmten und mich eine zusätzliche Naht auf der Vorderseite gestört hätte. Damit die Nähte trotzdem halten, habe ich sie zweimal genäht.

11 Kommentare

Claudia hat gesagt…

Hallo Britta,
ich finde ja diese Scrap-Quilts besonders reizvoll. Sieht super aus, dein Quilt ! Mit dem Polster dazu ein ein tolles Ensemble !
Liebe Grüße
Claudia

Simone hat gesagt…

Hallo Britta,
ich schliesse mich Claudia's Meinung an. Dein Quilt ist herrlich frisch und hat ein schöne Randgestaltung. Als Quillow ist der Quilt auch gut geschützt.
Liebe Grüße
Simone

Angelika hat gesagt…

Wunderschön ! Ich nehme übrigens für die Rückseiten von Kuschelquilts immer Biber/Flanell. Den gibt es auch als Meterware und lässte sich bei Bedarf färben. Ich habe auch schon in den USA bestellt und das war gut und günstig. Einmal waschen, dann am besten in den Trockner, weil er schrumpft.

Bea hat gesagt…

Reste sind immer toll! Klasse - dann kann der Urlaub ja kommen!

Hanna hat gesagt…

Hallo Britta,
Das ist aber schön geworden, ausserdem finde ich die Quillows so praktisch - viel Freude damit und auch mit der "Neuen" -
Hanna

Quilty hat gesagt…

Ein wunderschöner Scrap-Quilt und dazu noch eine tolle Idee, ein Quillow daraus zu nähen. Wie groß sind deine Quadrate?
Lg Brigitte

Heidi hat gesagt…

Wunderschön! Herzlichen Glückwunsch! Derselbe Quilt liegt angefangen(3 Reihen) seit ca.7 Jahren hier *schäm... er sollte mal meiner Tochter gehören. Vielleicht raff ich mich doch auf ihn weiterzumachen. Deiner sieht wirklich super aus!

Claudis Nähfüßchen hat gesagt…

Oh, wie schön!!
Jetzt hast du bestimmt wieder viel Platz! Eventuell auch für den Award?!
Bitteschön und herzliche Grüße Claudi

Quiltmoose - Dagmar hat gesagt…

Britta, der Quilt ist wirklich wunderschön!! Gefällt mir sehr! Ich wünsch dir viele kuschelige Stunden damit :-)

Liebe Grüße,
Dagmar

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Hallo Britta,
da bin ich zu spät und kann mich den anderen nur anschließen. Wunderschön dein Restequilt!!!
Liebe Grüße
Gisela

mariebars "art " hat gesagt…

Hallo Britta es ist immer wieder schön ,solch einen schönen Restequilt zusehen Ich erfreue mich auch an solch einem Quilt .LG Marita