Freitag, 30. August 2013

Vom Winde verweht - Teil 2

Anscheinend gibt es auf der nördlichsten deutschen Nordseeinsel des öfteren Wetterkapriolen, denn bei einem unserer Spaziergänge durch Westerland fiel uns dieses Schild auf:


Bei der derzeitigen Wetterlage schon amüsant. Mein zweites 'Vom Winder verweht' Tuch ist auch fertig und machte beim Fotoshooting seinem Namen alle Ehre. Die Farben erinnern schon ein wenig an den bevorstehenden Herbst, aber es paßt perfekt zu einem meiner Sommerkleider. Da ich beim ersten Tuch noch relativ viel Garn übrig hatte, habe ich bei diesem Tuch ein paar wenige Reihen mehr gestrickt, bevor ich mit der Rüsche begonnen habe. Nun ist wirklich nur ein winziger Rest übrig geblieben, perfekt.


Speziell für Gisela ist dieses Foto von den 'Reisenden Riesen im Wind' vor dem Westerländer Bahnhof.


Obwohl dies schon unser dritter Aufenthalt auf Sylt ist, gibt es immer noch Neues zu entdecken. So die Keitumer Kirche St. Severin.


Prunkstück der Kirche ist ihre Orgel. Jeden Mittwoch finden hier Orgelkonzerte statt und auch während unseres Besuchs dort erklang Orgelmusik.


Aber auch sonst ist die Kirche einen Besuch wert. Schon beim Betreten der Kirche fallen die Türgriffe in Walform auf.


Im Innenraum gibt es viele Details zu entdecken.


Die Empore zieren diese geschnitzten Köpfe.


Ein Pfeiler unter der Orgelempore.


Unter der Decke entdeckt man Malereien der Sternzeichen, als Beispiel mein Sternzeichen.


Auch der ältesten Kirche Sylts, St. Martin in Morsum, haben wir einen Besuch abgestattet.


Da Morsum nicht so wohlhabend war wie Keitum, wo sich reiche Kapitäne niederließen, ist sie nicht so prachtvoll ausgestattet wie St. Severin, hat aber äußerlich große Ähnlichkeit mit der Keitumer Kirche, lediglich der Glockenturm fehlt in Morsum.


Auf keinen Fall verpassen darf man das Morsumer Kliff. Wir hatten das große Glück allein die Führung durch das Morsumer Kliff machen zu können. Unsere Führerin Alina vom Naturzentrum Braderup hat alle unsere Fragen geduldig beantwortet. Wir haben viele für diese Küstenregion typische Pflanzen kennengelernt und konnten Krähenbeeren, ein Heide- krautgewächs, und die einjährige Wattpflanze Queller probieren. Queller schmeckt leicht salzig und ist echt lecker.
Im Vordergrund sieht man an der Ostscholle den rötlichen Limonitsandstein und im Hintergrund den hellen Kaolinsand. Was man auf dem Foto nicht sieht ist die älteste Schicht, der Glimmerton.


Im Limonitsandstein brüten jedes Jahr zahlreiche Uferschwalben, die nun aber längst ausgeflogen waren.


Der Blick aufs Morsumer Kliff von oben.


Nachdem uns die Führung durchs Morsumer Kliff so gut gefallen hat, haben wir heute gleich noch eine geführte Wattwanderung gemacht. Neben den verschiedenen Muschelarten des Wattenmeeres lernten wir den Wattwurm kennen und fanden ein Prachtexemplar von Strandkrabbe.



Zum Abschluß der Führung ging es durch einen besonders schlickigen Teil des Watts, schön hintereinander im Gänsemarsch, damit niemand im tiefen Schlick versinkt. Wer wollte durfte diesen Teil dann an der Hand unserer Wattführerin ausprobieren.


Als 'Belohnung' gab es gratis neue 'Stiefel'.


Auch dieses Mal gibt es zum Abschluß noch einen Sonnenuntergang. Die Farben sind einfach zu schön. Und während es bei uns zu Hause nach Sonnenuntergang schlagartig finster ist, bleibt es hier 600 km nördlicher noch eine ganze Weile relativ hell. Morgen geht es leider wieder heimwärts. Wir würden gerne noch bleiben, aber die Schulferien sind leider zu Ende.

10 Kommentare

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Hallo Britta,
so ein tolles Bild vom Bahnhof...du hast bestimmt geahnt, daß wir mit dem Gröbsten durch sind... und sowas von urlaubsreif! ;-)
Deine Tücher gefallen mir beide sehr. Ich kann mir vorstellen, daß du noch nicht von der Insel möchtest, die Bilder sprechen für sich!!!
Bis bald und liebe Grüße
Gisela

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Liebe Britta,
Sylt ist eben immer eine Reise wert und wenn das Wetter mitspielt sowieso.
Gute Heimreise !

Liebe Grüße
Angelika

Claudia hat gesagt…

Hallo Britta,
war noch nie auf Sylt, umso schöner, dass so tolle Bilder zeigst!
Danke und liebe Grüße
Claudia

Bente-I like to QuiltBlog hat gesagt…

Liebe Britta,
vielen Dank für die schönen Fotos!
es freut mich, dass ihr einen schönen Urlaub hattet, so soll es sein!
Ich wünsche euch einen guten Start in den Alltag.
Liebe Grüße
Bente

knitcat hat gesagt…

Liebe Britta,
wunderbare Fotos! Danke! Und deine Sonnenuntergänge sind traumhaft!
Nun seid ihr auch schon wieder zuhause und wascht Wäsche....aber man kann ja gleich wieder für nächstes Jahr planen... ;o)
Liebe Grüße
Catrin

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Britta,
das hört sich nach perfekten Ferien an. Sylt wirkt auf deinen Photos untypisch menschenleer, aber wahrscheinlich tummelt sich der Inseltypische Tourist nicht in Kirchen ;-) Dein Tuch ist traumschön, sicher zeigst du es uns in Salzburg! Vielen Dank auch für deine Glückwünsche, hab mich sehr gefreut :-) GlG, Martina

Michi hat gesagt…

Liebe Britta!
Die Farben des Sonnenuntergangs sind unglaublich, fast zu schön um wahr zu sein!
Die schwarzen Haxerl deiner Tochter finde ich aber auch sehr hübsch!
LG michi

Veri M-C hat gesagt…

ein sehr schöner Urlaubsbericht und die stimmungsvollen Fotos sprechen für sich! Weiterhin noch schöne Ferien und bis bald!
liebe Grüsse - Veri

Elisabeth hat gesagt…

Hi Britta, vielen Dank für die schönen Sylt-Bilder!! Obwohl auch ich schon mehrmals auf dieser Insel war, hatte ich einige dieser Orte noch nicht gesehen. Und Sonnenuntergänge sind immer wieder schön!!Lg Elisabeth

Ursula hat gesagt…

Liebe Britta,
Deine "Vom Winde verweht - Tücker" sind ganz bezaubernd und die Führung durch Sylt war sehr interessant und macht Lust auf mehr ;o)
Liebe Grüße
Ursula