Mittwoch, 3. Juni 2015

Buntes Allerlei und ein Experiment

In der letzten Zeit sind hier die verschiedensten Dinge von der Nähmaschine gehüpft. Angefangen mit einer Tasche nach einem meiner Lieblingsmuster aus dem dänischen Buch "Alles im Griff". Wie die meisten Taschen dieser Art ist sie nicht bei mir geblieben, sondern gleich verschenkt worden.


Es blieb aber nicht bei dieser einen Tasche. Aus gut abgehangenen fröhlich buntem Stoff vom Schweden habe ich eine Tasche mit kurzen Trägern und zusätzlich einem langen Träger genäht. So kann man den Beutel bequem quer über der Schulter tragen, wenn man keine Hand frei hat, weil die zum Beipiel gerade zum Steuern des Rollators gebraucht wird.


Da inzwischen beide Töchter in Papa`s Fußstapfen getreten sind und ihre Liebe zum Degenfechten entdeckt haben, war eine weitere Aufbewahrungstasche für einen Degen nötig. Die festen Stoffe vom Schweden sind dafür ideal, zusätzlich ist die Tasche für die empfindliche Degenspitze am Ende mit Vlies gepolstert.


Als nächstes stand ein Tarteuntersetzer auf dem Plan, wie der Erste ins Nachbarland verschenkt.


Und dieses Mal hat es zum Glück nicht wieder vier Wochen gedauert, bis er zusammen mit den Geburtstagsgrüßen angekommen ist.


Inzwischen hatten sich auch wieder einige Webkanten angesammelt. Aus den bedruckten ist wieder mal ein Körbchen entstanden.


Bei Amanda habe ich dieser Tage eine weitere Möglichkeit für die Verwendung von Webkanten gesehen: Webkanten verstricken. Also habe ich besonders lange Webkanten herausgesucht, sie allerdings nicht wie in Amanda's Tutorial verknotet, sondern aneinander genäht und zum Knäuel aufgewickelt.


Fürs Experiment habe ich 20 Maschen mit Nadel Nr. 7 angeschlagen und kraus rechts gestrickt. Das fertige Stück hat jetzt MugRug-Größe. Die Technik könnte ich mir auch gut aus zerschnittenen alten T'shirts vorstellen, um zum Beispiel einen kleinen Bettvorleger zu stricken. Dafür wären mir die Baumwollwebkanten nämlich zu hart.


Man merkt, dass die Urlaubszeit angefangen hat, denn meine Fingerhutsammlung hat auch wieder reichlich Zuwachs bekommen. Von einer Kollegin bekam ich diesen riesigen Fingerhut. Weil sie nicht wußte, wofür ich ihn brauche, hat sie den Größten mitgebracht. Er nimmt gleich zwei Fächer in meinem Setzkasten in Beschlag.


Auch meine Ma war unterwegs und hatte gleich vier Fingerhüte im Gepäck.


Und diese drei habe ich mir von einem Kurzurlaub in Stuttgart mitgebracht.

5 Kommentare

Angela Hipp hat gesagt…

Sehr fleißig, sehr schöne Sachen und sehr fröhliche Bilder!!!

Liebe Grüße von Angela

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Hallo Britta,
Du warst ja sehr fleissig :-) So ein Körbchen steht schon ewig lange auf meiner Liste, aber da wird es wohl noch länger stehen. Ich hefte gerade meinen Tula-Pink-Quilt und danach werde ich ihn mit der Maschine quilten.

Liebe Grüße
Angelika

Petruschka hat gesagt…

Alles sehr schöne Sachen, die uns heute zeigst. Der gehäkelte Tassenuntersetzer ist ja mal was anderes. Deine Zuwachs für die Fingerhutsammlung gefällt mir auch.

Herzlichst, Petruschka

Hanna hat gesagt…

Liebe Britta,
Beinahe hätte ich Deinen post versäumt, das macht der neue Computer. Deine Taschen sind je extrem praktisch und dass ich nun die Glückliche bin, die den Untersetzer hat, freut mich sehr. Deine Sammlung an FH's wächst ebenfalls, so wie meine -
liebe Grüße
Hanna

Birgit hat gesagt…

Liebe Britta,
deinen Post habe ich total übersehen, Entschuldige bitte. Wow warst du fleißig. Der Untersetzer für die Tarte Form ist super. Die Idee werde ich mir glaube ich mopsen.
Toll deine Fingerhüte.
Liebe Grüße
Birgit