Samstag, 30. Juli 2016

Alexa trifft JohnBoy

Nein, das ist keine neue amerikanische Soap, so heißen zwei Taschenschnitte von Elbmarie, die ich ausprobiert habe.


Den Schnitt "JohnBoy" gab es schon letztes Jahr zu Nikolaus als Freebook, aber ich habe lange nach einem schönen Wachtuch mitsamt passenem Kunstleder und Gurtband gesucht. Da ich wenig Erfahrung im Nähen mit Wachstuch und Co. habe, habe ich bei dem ersten Modell auf jegliches Schnickschnack wie Innentaschen, etc. verzichtet und steng nach Anleitung genäht.


Den metallisierten Reißverschluß habe ich bei Machwerk gekauft. Er ließ sich sehr gut verarbeiten und wertet die Tasche unheimlich auf.


Fürs erste Mal bin ich ganz zufrieden, nur bei den Reißverschlußenden hat meine Nähmaschine ein wenig gestreikt.


Meine "Alexa" ist aus einem japanischen Echinostoff. Kein Wachstuch, da ích zum einen kein schönes Muster gefunden habe und vor allem Muffensausen hatte, dass es mit Wachstuch vor allem bei den aufgesetzten Taschen schiefgeht. Denn die hatte es in sich. Trotz des Tipps von Sabine den Kantenfuß, der seit 17 Jahren jungfräulich im Zubehörfach lag, zu benutzen, brauchte ich mehrere Anläufe, bis ich mit der Naht der aufgesetzten Tasche zufrieden war.


Letztlich geholfen hat, den Obertransport meiner Pfaff, ohne den ich eigentlich nie nähe, abzuschalten. Dadurch saß der Kantenfuß tiefer und hatte eine bessere Führung entlang der Taschenkante. Jetzt verläuft die Naht genau so wie es sein sollte.


Überhaupt, so schnell wie "Johnboy" genäht war, so schwer habe ich mit der anderen Tasche aus dem Hause Elbmarie getan. Selbst das Reißverschluss-Aufziehen, das eigentlich immer wie von allein geht, hat dieses Mal eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Und das Reißverschlußende ist jetzt etwas kürzer als es sein sollte, aber ich wollte die ganze Prozedur nicht noch einmal wiederholen. So mußte ich die Tasche einige Male einfach beiseite legen und erst mal ein anderes Projekt zwischenschieben, um nicht völlig zu verzweifeln. Aber sonst sitzt der Reißverschluß eigentlich jetzt perfekt.


Als Einlage habe ich wieder zur G700 gegriffen. Sie gibt der Tasche Stand ohne steif zu wirken.


Um die süßen Vögel nicht komplett zu verdecken habe ich die Variante mit nur eine Vordertasche gewählt. Der Stoff der Vordertasche wiederholt sich im Taschenboden.


Fürs Futter habe ich im hiesigen Stoffladen wunderschöne 'Tante Ema'-Stoffe gefunden.


Die Innentasche kann man dank Klettband abnehmen. Das finde ich sehr praktisch und werde das sicherlich bei anderen Taschen auch mal anwenden.


Auf der Rückseite sieht man die süßen Vögel noch mal gut.


Und damit mache ich nach längerer Pause mal wieder beim Taschen-Sew-Along mit, denn meine Alexa ist eine richtig schöne Sommertasche.

10 Kommentare

Angela Hipp hat gesagt…

Beide Taschen sind sehr schön geworden und machen Lust und Laune, auch mal wieder einige zu nÄHen:)
Liebe Grüße von Angela

Utili hat gesagt…

Super ich finde beide Taschen sehr schön, Jonboy habe ich auch schon genäht, aber die Alexa kannte ich noch nicht, sieht schon sehr knifflig aus.

Liebe Grüße
Uta

Hanna hat gesagt…

Liebe Britta,
Die John Boy ist eine tolle Tasche und schnell genäht, die Alexa dagegen sieht sehr aufwändig aus, da hast Du schon toll gearbeitet. Nun wünsche ich Dir viel Freude mit beiden und schicke Dir liebe Grüße
Hanna

Steffi hat gesagt…

Ich bin begeistert, ich als Taschenunprofi bewundere deine Taschen sehr, wenn ich in dieser Liga etwas besser wäre, würde ich sofort loslegen!!! Vor allem deine Farbwahl hat es mir sehr angetan!!!
Liebe Grüße von einer
Steffi
die sich beim Taschen nähen sehr schwer tut.

Klaudia hat gesagt…

Beide Taschen sind toll geworden...mein Favorit wäre allerdings, die "JohnBoy" Tasche, sie sieht richtig edel aus!;-)

LG Klaudia

Daphne hat gesagt…

Tolle Ergebnisse! Die graue wirkt sehr elegant. Der Reißverschluss ist echt ein aufwertendes Element.

Viele Grüße,
Daphne

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Hallo Britta,
beide Taschen sind toll, aber JohnBoy gefällt mir ganz besonders ! Die Tasche steht auch noch auf meiner langen Liste ;-)

Liebe Grüße

Angelika

Petruschka hat gesagt…

Auch wenn die erste Tasche leichter zu nähen war, gefällt mir die zweite doch besser. Die Stoffe sind so schööön und die Details überzeugen.

Herzlichst, Petruschka

Elisabeth hat gesagt…

Oh Britta,
da warst du aber fleißig!!! Die obere gefällt mir besonders gut!! Sieht richtig edel aus!!
Lg Elisabeth

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Britta,
also dein Weekender schaut trotz Wachstuch für mich perfekt genäht aus, das ist ein richtiger Hingucker, toll! Beim Betrachten der Alexa dachte ich zunächst, dass diese schöne Tasche auch für mich etwas sein könnte, aber nach deinem Bericht lasse ich da besser die Finger von ;-) Gleichwohl ist dir da ein fesches Täschchen von der Nadel gesprungen! Liebe Grüße von Martina